Veggie Living

Tierschutz & Veggie-Lifestyle.

Refugees welcome – die Doppelmoral der westlichen Gesellschaft


Fleischkonsum – Welthunger – Krieg: Erkenne den Zusammenhang!
________________________________________
Die Leiche eines kleinen Jungen am Strand von Bodrum erschüttert Europa. “Wie ist so etwas möglich? Was können wir tun, um diesen armen Flüchtlingsfamilien zu helfen und so ein Drama zukünftig zu verhindern?“ Es werden Spenden gesammelt und Flüchtlinge an Bahnhöfen begrüßt, um ihnen zu zeigen, wie willkommen sie sind. Ein netter Zug, das finde ich durchaus; diese Welt braucht meiner Meinung nach Menschen, die mitfühlen und sich engagieren.

Jedoch muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich mich frage: Warum schockt euch das Foto des kleinen, toten Aylan in den Medien, wo dies doch in Kriegsgebieten ein alltägliches Bild ist und da weltweit rund 8,8 Millionen Menschen jährlich verhungern? Hunger, das ist das Stichwort, mit dem ich mich in diesem Artikel beschäftigen möchte; Welthunger vs. Maßlosigkeit der westlichen Gesellschaft. Ich spreche hiermit genau die an, die den Hunger auf der Welt zu einem großen Teil verursachen und somit auch für eine Vielzahl von Kriegen mitverantwortlich sind*: genau, Fleischfresser! Die Spezies von Menschen, die so lange die Augen vor der Grausamkeit der Welt zu verschließen gelernt hat, bis sie ihnen buchstäblich vor die Füße geschwemmt wird.

Fakt ist: Weltweit wird so viel Nahrung produziert, dass statistisch betrachtet kein Mensch hungern müsste! Schuld sind “wir“, die Bürgerinnen und Bürger der Wohlstandsländer, vom Konsum getrieben, von den Medien und der Politik geblendet, rechtfertigen wir den Verzehr von Tieren, obwohl Fleisch ohne Frage Lebensmittelverschwender Nummer eins ist und in Kombination mit dem Massenkonsum zu einer drastischen Verarmung der Dritten Welt führt.

Da Europa aufgrund von zu wenig Ackerflächen als auch aus klimatischen Gründen nicht in der Lage ist, die Lebensmittel-Versorgung der ganzen herangezüchteten, versklavten Tiere, die zum Verzehr vorgesehen wurden, abdecken zu können, muss rund ¾ der pflanzlichen “Nutz“-Tiernahrung aus Dritte-Welt-Ländern importiert werden. Für die Bewohner der Armutsländer bleibt so gut wie nichts übrig, denn die globalen Märkte zahlen so gut, dass die Staatsoberhäupter in Afrika und anderen armen Regionen das Hungern und den Tod ihres Volkes dafür billigend in Kauf nehmen. Durch jedes Stück Fleisch, das gegessen wird, steigt der Hunger weltweit an! Zur Produktion einer tierischen Kalorie werden fünf bis dreißig pflanzliche Kalorien verfüttert – je nach Tierart. Durch den Verzicht auf ein 225g-Steak könnten rund 40 hungernde Menschen einen Tag lang ernährt werden.

“ Und das Land, das ursprünglich groß genug war, um all seine Bewohner zu ernähren, wird auf einmal zu klein sein. Also werden wir von den Nachbarn Land abschneiden müssen, wenn wir genug haben wollen zur Viehweide und zum Ackerbau, und sie auch wiederum von unserem, wenn sie sich ebenfalls gehen lassen und – die Grenzen des Notwendigen überschreitend – nach unangemessenem Besitz streben. Und so werden wir von dann an Kriege führen müssen.“ (Sokrates)

Natürlich müssen wir den Menschen helfen, die vor Gewalt und Hunger in dieses Land geflohen sind und ich freue mich, dass wir in Deutschland europaweit mit einer Vorbildfunktion voran gehen, doch habe ich auch Angst. Ich fürchte mich davor, dass die Millionen von Flüchtlingen, die sich in sogenannte Wohlstandsländer retten, sich nach und nach den gleichen Lebensstil aneignen und wir unbehelligt in eine Spirale der Zerstörung geraten. Kriege in Schwarzafrika aufgrund von Hunger und Verarmung scheinen vorprogrammiert zu sein. Willkommenskultur hin oder her: Allein flächenmäßig kann keine Umsiedlung der Dritten Welt nach Europa funktionieren – das liegt auf der Hand. Daher ist Umdenken angesagt! Kleider- und Sachspenden sind notwendig, keine Frage, doch wichtiger ist es, die Ursachen zu bekämpfen statt die Symptome zu lindern. Natürlich können wir gegen die USA wettern, die nach Meinung vieler die (Mit-)Schuld an diversen Kriegen trägt und sich nicht großartig an der Flüchtlingshilfe beteiligt. Das kann man machen, gerne auch öffentlich und mit Gebrüll, doch was ist einfacher und effektiver als bei sich selber anzufangen? Es ist weniger schwierig als gedacht, den Aufschnitt wegzulassen, das Hackfleisch in der Bolognese gegen Soja-Hack zu ersetzen und dem Körper durch Obst und Gemüse die Vitamine zuzuführen, die er beim McDonald’s-Besuch bitterlich vermisst. Setzt den ersten Grundstein für eine menschen- und tierleidfreie Zukunft, rettet Leben allein durch eure täglichen Entscheidungen und tut, ganz nebenbei, auch eurem Körper und eurer Seele etwas Gutes dabei – go veggie!

*Die Wahrscheinlichkeit von Kriegen, Aufständen und Revolutionen steigt laut Weltbank um 50 Prozent, wenn zuvor das Wirtschaftswachstum eines Landes um fünf Prozent gesunken ist. Quelle: http://www.welthungerhilfe.de/kreislauf-hunger-krieg.html

Hunde-Veggie-Kausnacks


VEGGIE SNACK KAUSTICKS
12 CM LÄNGE
6 STÜCK IM BEUTEL

EUR 6,69

Kostenlose Lieferung!

>>>hier<<< bestellen

Earthlings


Schlemmen im Amano Verde Düsseldorf


 

Lasst eure Lieblinge nicht im Auto schmoren!


Viele wissen einfach nicht, dass ein Hund bei sommerlichen Temperaturen nicht im parkenden Auto bleiben darf, und riskieren so sein Leben. Auch mir war früher nicht bewusst, dass sich das Fahrzeug bereits bei 20 Grad in kürzester Zeit auf 50 Grad aufheizen kann und sich somit in eine lebensgefährliche Falle verwandelt. Also bitte lasst euren Liebling niemals im Auto schmoren, auch nicht mal eben und auch nicht im Schatten!

„Nicht Diskussionen sondern Herzen müssen wir gewinnen!“


Unter diesem Motto hat der Vegetarierbund Deutschland (kurz: VeBu) einen Argumentationsleitfaden erstellt, mit dem ihr ebenso sachlich wie herzlich auf Äußerungen wie „Nutztiere sind doch dazu da, dass wir sie essen.“ oder „Tiere töten doch auch.“ eingehen könnt. Ihr könnt ihn >hierLogo_vebu_links_269x150< kostenlos herunterladen. 

Der Vegetarierbund Deutschland setzt sich durch eine breite Öffentlichkeitsarbeit für die vegetarische Lebensweise ein. Für einen jährlichen Mindestbetrag von 5 EUR (natürlich gerne mehr :-)) könnt ihr Vereinsmitglied werden und unterstützt somit die Aufklärungsarbeit des VeBu. Als Mitglied erhaltet ihr satte Rabatte in vielen Veggie-Shops sowie das Magazin „Natürlich Vegetarisch“ kostenlos im Abo. Weitere Informationen findet ihr >hier<.

Fleischfreie Hundeernährung – nicht artgerecht oder die einzig vertretbare Entscheidung?


Lest euch doch mal diesen interessanten Stern-Artikel über die vegane und/oder vegetarische Ernährung unserer 4-beinigen Mitbewohner durch:

Was ist eure Meinung zu dem Thema?

Was passiert bei Fleischverzicht?


Schaut euch bitte unbedingt diesen Beitrag an, der die wichtigsten Vorteile des Fleischverzichts für jeden Einzelnen und die Erde kurz und prägnant zusammenfasst. Bitte weiterleiten, empfehlen, liken, twittern,…

Mahnwache gegen den Hundemord in Rumänien @Düsseldorf


Ein paar Eindrücke der Mahnwache gegen das Hundemorden in Rumänien am Samstag, den 08.03. in Düsseldorf. Am Burgplatz versammelten sich Tierschützer mit Schildern und Megaphonen, um auf die Grausamkeit gegen den sogenannten besten Freund des Menschen aufmerksam zu machen. Unterstützung bekamen sie von ihren treuen Vierbeinern. ‪‎Veganice‬ war mit einem Infostand vertreten und verteilte vegane Häppchen und -Produkte gegen Spenden für den ‪Tierschutz‬. ‪

Mahnwache Düsseldorf Rumänien

Veganes Weinpaket zum Schnäppchenpreis!


Veganes Weinpaket zum Durchprobieren und auch noch reduziert: 18 Flaschen für gerade mal 49,99 EUR!

810ugMM6RfL__SL1500_-940x198

Mallorcas erstes Veggie-Hotel!


Als großer Mallorca-Fan freue ich mich wahnsinnig über das erste Hotel auf der Insel mit rein veganer Küche. Das Gasthaus namens Villa Vegana liegt in Esporles und bietet einen romantischen Blick auf das beeindruckende Tramuntana-Gebirge.  3 Zimmer können je nach Ausstattung, Verpflegung und Jahreszeit für 60 – 110 EUR pro Person/Nacht gebucht werden. Neben rein pflanzlichen Mahlzeiten für die Gäste bietet das Inhaber-Pärchen auch vegane Kochkurse an. Ich kann es kaum erwarten, meinen diesjährigen Mallorca-Urlaub in der Villa Vegana zu verbringen… :-)Villa Vegana Mallorca

 villavegana_33

 villavegana_30

Bilderquelle: http://www.villavegana.com

Jeden Monat eine freudige Überraschung: Die Vegan Box!


Vegan Box

Natürlich bin ich nicht überrascht, dass sie kommt: Zuverlässig erreicht sie mich monatlich. 🙂 Die Überraschung besteht darin, welche Produkte ich diesmal testen kann. Für 14,90 Euro erhält man für die kleine – und für 24,90 Euro die große Box, und das frei Haus. Die beiden Boxen unterscheiden sich lediglich in der Anzahl der Proukte; in beiden finden sich aber vegane Lebensmittel und – Kosmetikprodukte.

Beim Klick auf die folgenden Bilder erscheint eine Übersicht des kompletten Inhalts der kleinen Vegan Box vom Oktober:

Und wie ihr seht: Ihr spart sogar im Gegensatz zum Einzelkauf. Meiner Meinung nach ist die Box die spannende, unkomplizierte und günstige Möglichkeit tierleidfreie Produkte zu testen und neue Lieblingsprodukte zu finden.

Meine Highlights in diesem Monat:

  • Der YOGI TEE mit intensiver Ingwer-Note ist genau das richtige für verregnete Herbstabende. Dazu ist er noch vegan, bio und glutenfrei.
  • Die Duschcreme My Coconut Island Shower der Firma Treacle Moon wurde vegan und ohne Tierversuche produziert. Außerdem versetzt ihr Duft einen in tiefste Südsee-Urlaubs-Phantasien. Das Beste: Die Duschcreme gibt es nun auch im Drogeriemarkt DM und kostet 3,95 EUR für eine 500ml-Flasche!

Ich kann nur jeden animieren, die Vegan Box zu testen; sie ist auch jederzeit unkompliziert per Email abbestellbar. Ich werde jetzt jedenfalls auf die große Box umsteigen, damit die Freude noch größer ist. 🙂 ♥

Die Vegan Box könnt ihr hier bestellen.

♥ MY SWEET VEGGIE-WEDDING ♥


„Wie kannst du nur…?“
„Das ist doch nicht dein Ernst…“

Das sind typische Äußerungen, die ich zu hören bekam, wenn ich erzählte, dass es auf meiner Hochzeit kein Fleisch geben wird, und „schlimmer noch“ der Großteil vegan zubereitet wird.

Für die karnistische Durchschnittsgesellschaft scheint ein auf pflanzlicher Basis zubereitetes Buffet regelrecht eine Beleidigung zu sein, was mich zum Staunen brachte, mich jedoch auch anspornte, den Zweiflern zu beweisen, dass ein Essen ohne tierische Bestandteile nicht nur moralisch gesehen Sinn ergibt, sondern auch geschmacklich über dem Mainstream-Buffet-Einerlei liegt. 

Aus diesem Grund haben wir, mein Mann und ich, uns für ein veganes Hochzeits-Essen meines Düsseldorfer Lieblings-Caterers sattgrün entschieden:

Wie erwartet waren schlussendlich alle Gäste mehr als zufrieden, was sich während des Essens in den Gesichtern widerspiegelte und mich zu einer noch glücklicheren Braut machte. ♥

Auch die vegane, 3-stöckige Torte der Dortmunder Zuckerkünstlerin Kim Kalkowski, die sich selbst als Vegan Cake Artist beschreibt, war ein Highlight, sowohl geschmacklich als auch optisch. Seht selbst:

Ich freue mich noch immer über die zahlreichen positiven Kommentare zu den angebotenen Speisen…  DANKE! 🙂

„Aber warum…?“


Das ist eine Frage, die auch wir Erwachsenen uns viel häufiger stellen sollten. Warum ist es notwendig Tiere zu essen, wo es doch so viele leidfreie Alternativen gibt? Schaut euch dieses Video an, in dem ein kleiner Junge seiner Mutter erklärt, warum er kein Fleisch essen möchte, und sie damit zu Tränen rührt…

sattgrün Düsseldorf – veggie food mit Suchtpotenzial


Unter dem Namen sattgrün eröffnete Peter Zodrow 2007 sein Take-Away und Fair Trade-Café mit rein veganem Angebot in Düsseldorf. Es liegt zentral am Graf-Adolf-Platz und hat sich mittlerweile montags-samstags von 12 bis 16 Uhr zum Mittagstisch-Hot-Spot, nicht nur für Veganer und Vegetarier, etabliert. Seit 2009 gibt es ein weiteres sattgrün Restaurant in Düsseldorf-Flingern auf der hoffeldstr. 18, wo es neben dem Mittagsbuffet (siehe Wochenplan) auch ein reichhaltiges Abendbuffet gibt. Für freitags und samstags abends empfiehlt sich eine Reservierung (0211 – 68 87 40 80).

Auswahl aus dem Abend-Buffet im sattgrün Flingern

Beide Restaurants sind absolut empfehlenswert. Es stimmt sowohl das Essen, das permanent frisch und unglaublich lecker ist, als auch der durchweg gute Service. Der relativ günstige Preis ergibt sich aus dem Selbstbedienungsprinzip, das aber sogar im Abendrestaurant in Flingern dem Ambiente keineswegs schadet. Im sattgrün fühlt man sich einfach wohl, satt und grün ;-).

Eröffnet bald: sattgrün im Düsseldorfer Mediahafen

Und nun möchte ich etwas verraten, was bislang kaum jemand weiß: Bald eröffnet das 3. Sattgrün-Restaurant in Düsseldorf und zwar inmitten des angesagten Medienhafens. Ich hoffe, dass sich das tierleidfreie und gesunde Konzept zwischen den Currybuden und Steakhäusern durchsetzt! Ich werde jedenfalls neue Stammkundin werden, da sich mein Büro direkt gegenüber im weißen Gehry-Gebäude befindet! 🙂

 

Neuerdings bietet das Unternehmen auch Caterings an. Eine Catering-Übersicht findet ihr hier. Ich habe schon den ersten Auftrag erteilt für meine Hochzeit am 20. Juli. Coming soon…